Finden Sie den richtigen Platz!

Wählen Sie einen ausgewiesenen und ruhigen Arbeitsplatz.

Idealerweise können Sie die Tür schließen und sind dadurch frei von Ablenkungen.

Eine klare physische Abgrenzung hilft bei der Arbeit zu Hause in den Arbeitsmodus  und umgekehrt zu wechseln.

Tipp: Vermeiden Sie ein Bett oder einen Fernseher in Ihrem Arbeitsraum.

Strukturieren Sie Ihren Tag und bringen Sie ihn mit Ihrem Privatleben in Einklang!

Definieren Sie Ihren Zeitplan an den Anforderungen von Arbeit und Zuhause uns und kommunizieren Sie ihn mit Ihren Kollegen und Ihrer Familie, damit alle wissen, was zu tun ist. (z.B. wer Kinder oder Haustiere während welcher Zeit betreut…)

Versichen Sie, Routinen und virtuelle Grenzen zu schaffen, z.B. feste Zeiten für das Mittagessen, Pausen, oder eine Belohnung am Ende des Tages (z.B. TV-Sendung, Sport…)

Tipp: Planen Sie Zeiteinheiten für Ihre Aufgaben, damit Sie sich fokussieren können.

Kommunizieren und in Kontakt bleiben!

Seien Sie während der vereinbarten Arbeitszeiten erreichbar.

Schalten Sie Skype (oder analoge Dienste…) ein zur Erleichterung der Kommunikation. Nutzen Sie Videoanrufe oder Mobiltelefone.

Nach ein paar Tagen Arbeit von zu Hause aus kann es einsam werden – bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Kollegen und Kunden. Denken Sie an neue Routinen, um in Verbindung zu bleiben (z.B. tägliches virtuelles Meeting)

Tipp: Niemand sieht bei einer Videokonferenz im Pyjama gut aus. wink

Bleiben Sie konzentriert & konform!

Durch regelmäßige Interaktionen  mit Ihrem Team und Ihrem Manager stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Verpflichtungen genau so erfüllen, wie wenn Sie im Büro wären.

Melden Sie Ihre Abwesenheiten und Arbeitszeiten über die üblichen Kanäle ( SuccessFactor, Portal,…)

Denken Sie daran, alle Vorschriften einzuhalten, z.B. vertrauliche Informationen zu schützen und nicht in öffentlichen oder gemeinsam genutzten Räumen zu teilen.